Da wäre mehr drin gewesen

Spielbericht SSV Homburg-Nümbecht - TSV Germania Windeck 1:1 (0:1)

Die Germania hat beim Auswärtsspiel in Nümbrecht einen Punkt geholt. Das Team von Marcus Voike, der krankheitsbedingt nicht ins Oberbergische mitreisen konnte, zeigte phasenweise eine wirklich gute Partie. Knackpunkt war ein Eigentor.

Co-Trainer Thorsten Grass übernahm die Leitung der Mannschaft beim Auswärtsspiel,  da Marcus Voike krankheitsbedingt ausfiel.
Co-Trainer Thorsten Grass übernahm die Leitung der Mannschaft beim Auswärtsspiel,  da Marcus Voike krankheitsbedingt ausfiel.

Die erste Chance hatten die Hausherren. Ein Schuss aus guter Position ging aber zum Glück weit am Tor vorbei. In der Folge kamen die Windecker besser ins Spiel und auch immer wieder zu Tormöglichkeiten. Stellvertretend seien Ückerseifer und Nishimura genannt, deren Bälle den Kasten verfehlten. Der Japaner war es aber dann, der kurz vor der Pause (44.) den ersehnten Führungstreffer erzielen konnte. Mit 0:1 ging es zum Halbzeittee.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Germanen dann eine ganz starke Phase und drückten die Nümbrechter immer mehr in ihre Abwehrzone zurück. Leider konnten diverse Chancen nicht für einen höheren Vorsprung genutzt werden. Stattdessen brachte sich das Team durch ein Eigentor (57.) des Torwarts selbst in Bedrängnis. Durch den Treffer gab es einen Knacks im Spiel und man agierte zu nervös. Nümbrecht dagegen verstärkte mit neuem Selbstbewusstsein die Angriffsbemühungen und kam auch zu gefährlichen Abschlüssen. Zum Ende der Partie übernahmen dann die Germanen wieder das Zepter und drängten auf die Führung. Kurz vor Schluss hieß es Ecke. Diese kam maßgeschneidert auf Buchholz, dessen Kopfball aus 3 Meter Entfernung aber von einem Nümbrechter Spieler von der Linie gekratzt wurde. Es blieb beim 1:1 Unentschieden.

Aufgrund der anderen Spielergebnisse beträgt der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz nunmehr sieben Punkte. Im kommenden Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Honnef kann man einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Es wäre schön, wenn viele Zuschauer dabei sind und das junge Team unterstützen.

Aufstellung:

Shoukat, Asgari, Bröhl, Moh, Müller, Hennecken, Buchholz, Fuchs, Ückerseifer (67. Ebke), Adigüzel (63. Meinke), Nishimura

Vorschau:

Sonntag, 15.03.2020, 15:00 Uhr: TSV Germania Windeck – FV Bad Honnef


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.germania-windeck.de